start of page
DRK  O r t s v e r e i n
Unter-/ Oberharmersbach
Rette Leben - spende Blut!

Immer wieder wird in der Presse oder auch von Politiker oder anderen Bekannten Personen zur Blutspende aufgerufen. Doch viele Fragen sich... Warum Blutspenden?

Die Patienten in deutschen Krankenhäusern benötigen im Durchschnitt etwa 15´000 Konserven täglich. Über 2/3 der Deutschen benötigen im Laufe ihres Lebens Blut. Sei es in Form von Blutplasma oder in Form von Medikamenten, die aus Blut hergestellt werden. Nur ein geringer Teil der Konserven wird für Unfallopfer benötigt, sowie als Vollblutkonserve verabreicht. Von den mehr als 82 Mio Einwohnern sind lediglich 2´050´000 (ca. 2,5%) bereit, regelmäßig und mehrfach im Jahr ihr Blut zu spenden. Warum so wenige zur Blutspende gehen hat viele Gründe. Angst davor sein eignen Lebenssaft anderen zu geben, kein Blut sehen können sind nur zwei mögliche Gründe. Bei allen Ängsten und Sorgen, dass ihre Blutspende in falsche Hände geraten könnte sollten Sie bedenken, dass das Blutspenden in Deutschland genau geregelt ist und stengen Sicherheitsvorschriften unterliegt.


Anmeldung
WER darf Blut spenden?
Es darf generell jeder Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren Blut spenden, der gesund ist und sich auch zum Zeitpunkt der Blutspende gesund fühlt. Nicht spenden dürfen z.B. Schwangere und Stillende, Personen die weniger als 50kg wiegen, Personen mit schweren Erkrankungen bzw. großen Eisenmangel, etc.
Bestimmte Risikogruppen sind auch Personen, die z.B. häufig wechselnde Geschlechtspartner haben. Jede Blutspende wird jedoch in der Blutspendezentrale genauestens in aufwendigen Labortests untersucht, damit kein Patient eine “unreine” Spende erhält

WIE lange Dauert eine Spende?
Eine Blutspende bei örtlichen Terminen dauert in etwa eine Stunde, inklusive, Anmeldung, ärztliche Untersuchung, Abnahme, Ruhezeit sowie einem Imbiss.
KANN ich mich bei einer Blutspendeaktion anstecken?
Alle verwendeten Artikeln während einer Blutspende sind keimfreie und sterile Einmalartikel. Auch die Artikel in den Geräten zur Plasma- und Thrombozytengewinnung. Spender haben somit keinen Kontakt zu anderen Blutspenden und deren Besteck.

WAS ist vor und nach dem Spenden zu beachten?
Am Abend zuvor und am selbigen Tag sollte kein Alkohol getrunken werden. Trinken sie vor der Spende ausreichend Flüssigkeit, um den bevorstehenden Volumenmangel bereits entgegenzuwirken. Ebenso sollten Sie vor der Spende eine richtige Mahlzeit eingenommen haben, fettreiche Speisen sind jedoch nicht geeignet und sollten vermieden werden.
Nach der Spende darf sich der Spender zehn Minuten ausruhen, bevor es im Anschluss noch eine Mahlzeit gibt. Nach bereits 30 Minuten kann der Spender (wenn keine Komplikationen auftreten) wieder am Strassenverkehr teilnehmen. Es dürfen jedoch keine Gefährliche Arbeiten, sowie Personenbeförderungen (Busfahrer, Taxifahrer) an diesem Tag durchgeführt werden.

WIE oft darf man Blutspenden?
Frauen dürfen maximal vier mal und Männer sechs mal im Jahr Vollblutspenden. Plasmazellen dürfen bis zu 38 mal im Jahr gespendet werden, und Thrombozyten bis zu 26 mal im Jahr.


Welche Arten von Blutspenden gibt es?
Bei einem Blutspendetermin vom Blutspendedienst wird immer eine Vollblutspende durchgeführt. Hier wird das gesamte Blut verwendet.

Bei einer Plasmaspende wird nur das Plasma gesammelt. Die Zellulären Bestandteilen wie, rote Blutkörperchen, werden zusammen mit einer körperverträglichen Flüssigkeit wieder dem Spender zurückgeführt. Bereits nach zwei Tagen hat der Spender sein Plasmadefizit wieder ausgeglichen.

Die dritte Variante ist die Thrombozytenspende. Die zur Blutgerinnung notwenigen Blutplättchen (Thrombozyten) werden wie bei der Plasmaspende dem Blut “entzogen”. Das Blut wird ebenfalls wieder dem Spender zurückgeführt.

Wer entscheidet ob ich spenden darf?
Nach dem Ausfüllen des Fragebogens, geht es zum Gespräch mit einem Arzt. Dieser geht nochmals auf bestimmte Krankheiten ein um Mögliche Risiken ausschließen zu können. Ebenso misst er Blutdruck, Puls und die Körpertemperatur. Außerdem werden die Herz und Lungengeräusche abgehört. Eine letzte Untersuchung unmittelbar vor der Spende bestimmt in einem Blutstropfen den Hämoglobinwert (Blutfarbstoff). Hier soll eine Blutarmut ausgeschlossen werden. Erst nach diesen Untersuchungen werden sie zur Spende zugelassen.
Anmeldung
Notruftafel / DRK Ortsverein Seite zuletzt aktualisiert:
27.08.2020
Montag, 07.12.2020
14:45 - 19:45 Uhr
Reichstalhalle Oberharmersbach

>> Weitere Termine
DRK Ortsverein
Unter-/ Oberharmersbach
Vorsitzende Elvira Schilli
Im Buchenfeld 24
77736 Zell a.H.


▲ Seitenanfang   |   Intern   |   Impressum   |   Disclaimer   |   © by Herausgeber   |   websites by ISS